SUPER

IMG_1042Der heutige Montag war in vielerlei Hinsicht ein besonderer Tag für die Jugend:

Erstmalig fanden drei Punktspiele gleichzeitig in der Halle statt!
Da für das Spiel der ersten Jugend das Team aus Seelze aus Krankheitsgründen um Verlegung gebeten hatte und die Termine gegen Ende einer Halbserie immer sehr eng sind, ging es nicht anders:
zusammenrücken und durch!!!
Je zwei Tische für Jugend I und Jugend II sowie Schüler C passten gerade!
Das hieß für die „Übrigbleibenden“, die nicht zu einem der genannten Teams gehören: Wir zählen oder spielen auf dem Gang oder gucken zu!

Erstmalig konnten aber auch alle Spiele gewonnen werden!!!!
Herzlichen Glückwunsch!°

Die Schüler C gewannen am Ende 3:0 gegen Kolenfeld, strapazierten aber die Nerven der Zuschauer ungemein: Dennis führte schon 2:0,  ließ dann seinen Gegner ins Spiel kommen und plötzlich stand es 2:2. Der Entscheidungssatz musste her! Den wiederum gewann er sehr souverän.
Bei Glen dagegen lief es 2 Sätze lang gar nicht, so dass sich sein Gegner schon als Sieger fühlte. Aber: nichts war es! Glen erkämpfte sich die nächsten 3 Sätze und gewann.
Im Doppel war es ähnlich: Lange passte nichts so recht zusammen bei Aaron und Miron. 2:0 führten die Gegner schon! Und plötzlich ging es. Und so ging auch das Doppel mit 3:2 an Letter!

Die 2. Jugend begann erst mit den falschen Doppeln und 1:1! Folglich fingen sie um halb 7 nochmal von vorne an und plötzlich lief es super: Nach den Doppeln stand es 2:0, die Spiele von Dimtris und Pierre führten gar zum 4:0, ehe sich Sophie dem Spieler aus Egestorf geschlagen geben musste. Janeni machte es spannend und musste auch in den 5. Satz. ‚Den wiederum gewann sie ziemlich klar mit 11:6. 
Da Dimitris und Pierre ihre nachfolgenden Spiele wieder gewannen, hieß es am Ende 7:1!

Das Spiel der ersten Jugend gegen Seelze sah erst sehr souverän aus:
Nach Siegen von Jannik/Alexej im Doppel, von Max in beiden Einzeln sowie von Alexej und Timo in je einem Spiel stand es schnell 5:1.! Dann aber passte nicht mehr alles und das große Zittern ging los: Vor den Schlussdoppeln stand es nur noch 6:4! Und das Doppel Alexej/Jannik verlor glatt in drei Sätzen.
Max und Timo dagegen führten schon mit 2:0, machten es dann aber nochmal spannend: Die Sätze 3 und 4 gingen an den Gegner. Also musste der 5. Satz die Entscheidung bringen! Und siehe da: plötzlich war es wieder ganz einfach:)